Das Liebesgedicht „Das Licht“ über die Wärme der Liebe und die wunderschönen Momente des Kennenlernens. April 2013. Carsten Pohl. Chemnitz.

Das Licht

Erhellend Licht in dunklen Zeiten.
Erweckend, und so wunderschön!
Lässt mich finden in manch Weiten,
Wonach ich mich schon immer sehn!
Und es ruft mich in mein Leben,
Macht es hell und froh zugleich!
Ich halt es fest, will nie von lassen,
auf das es nie von Seiten weicht.

Und sie hütet es im Herzen,
trägt es sicher, stets bewahrt.
Verdrängt in meiner Seele Schmerzen,
Leuchtet mir auf sicherer Fahrt.
Sie trägt des Lichtes Glanze in sich,
liebend, gütig Teil von ihr.
Farbig macht sie meine Tage
Strahlend lebt ihr Licht in mir!

Du hast geteilt und mir gegeben,
was gefehlt und nicht mehr nah.
Hast erleuchtet mir mein Leben.
In meinem Herzen Lichter Scharr.
Und jeden Tag schenkst Du mir liebend,
Ein neues Licht für meinen Weg,
Und nur mit Dir will ich ihn gehen,
Damit der Glanze nie vergeht!

cp

Für meine Liebe … Anne Herzberg. Danke das du da bist!

 

Alle Rechte bei Carsten Pohl Chemnitz, 2017 Copyright © Carsten Pohl 2017 Keine Verwendung und Vervielfältigung des Textes ohne meine Zustimmung!