Kein Herbstgedicht! – Gedicht

Ein Gedicht, anlässlich der schlimmen Ereignisse in Chemnitz im August/September 2018. Über die Gefahr die aus übereifriger Meinungsbildung und blinder Vertrautheit in die Medien oder Gruppen entstehen kann und wie schnell die Menschlichkeit und Toleranz auf der...

Das Wesen des Bildes – Gedicht

Ein Gedicht über all die Dinge die ein Bild in uns auslösen kann. Die Gefühle und Gedanken. Erinnerungen und Sehnsüchte. Chemnitz. August 2018. Das Wesen des Bildes Eingefangen stellt es dar Was einmal ist Und einmal war Hält im Rahmen die Gedanken Und Gefühle ohne...

Das namenlose Haus – Gedicht

Ein Gedicht über ein Haus der Entscheidungen und dessen Zukunft, seine Auswirkungen und Hinterlassenschaften. Chemnitz. Juli 2018. Das namenlose Haus Verlassen steht es im Schatten längst vergangener Tage. Und wie grüne Schlangen rankt sich die Zeit an ihm empor....

Die kleine Wolke – Kindergedicht

Ein Kindergedicht über die kleine Wolke, welche der heißen Sonne die Stirn bietet und ziemlich sauer auf die anhaltende Hitze reagiert! Chemnitz. Juli 2018 Die kleine Wolke⠀ ⠀ Es schwob im Blau der Himmelspracht,⠀ Ganz allein die kleine Wolke.⠀ Sie war...

Wenn Mücken entzücken! – Gedicht

Sommergedicht "Wenn Mücken entzücken!" aus dem Gedichtband "Was für ein Jahr!" (Amazon:[amazon_textlink asin='152170905X' text='Was für ein Jahr!' template='PriceLink' store='pohlimag-21' marketplace='DE' link_id='bc996258-851b-11e8-ab8f-df7adee48fa2']), über den...

Kores Frühling – Gedicht

Das Frühlingsgedicht Kores Frühling, über das Wesen von Persephone und ihrem Weg zur Heimat. Mai 2018. Kores Frühling Und frohen Geistest Von dunklen Ketten neu befreit Steigt Sie empor, dem Licht entgegen Voll des Lebens Fröhlichkeit Sie legt ab vom Grau Umkleidet...

Schnecken Wetten – Gedicht

Ein lustiges Gedicht, über die Sucht der Schnecken beim Glücksspiel. Vorsicht vor dem Risiko, sonst ist schnell das Haus weg! April 2018. Schnecken Wetten Im Garten auf so manchen Strecken Wetten miteinander Schnecken. Und oft dreht sich das ganze Dealen Um die...

Der Turm – Gedicht

Ein Gedicht, mit dem Titel "Der Turm", über das Gefühl anzukommen, willkommen zu sein, geschützt zu sein und jemanden das Gefühl weiter zu geben. April 2018. Der Turm Und am Ende steht der Turm Allein Doch zeigt er dir sein Licht Gibt Damit Du Wege findest Leuchtet...

Teure Ostern – Gedicht

Das Ostergedicht Teure Ostern, mit einem lustigen, aber kritischen Blick auf unser Osterfest. Ein Gedicht für Erwachsene, über den Stellenwert des Osterfestes in unserer heutigen Zeit. März 2018. Carsten Pohl. Teure Ostern Sehr bald schon kommt die Ostserzeit, Da...

Ein Foto – Gedicht

Ein kleines Gedicht über die schönen Erinnerung an geliebte Menschen, die nicht mehr da sind und die Trauer die damit einher geht, aber auch die schönen Momente, welche man erlebt hat. Februar 2017. Ein Foto Ein Foto Schwarz weiß Mit Lachen erfüllt Im Rahmen vom Hier...

Etwas fehlt – Gedicht

Das Gedicht "Etwas fehlt", über die Zeit, als Kinder noch die Straßen, Wiesen und Höfe belebten und das Abenteuer nur draußen zu finden war. Carsten Pohl. Chemnitz. Etwas fehlt Die Töpfe sind leise und achtlos daneben, liegt ein Löffel aus Holz. Keiner bringt ihn zum...

Spaziergang zwischen den Jahren – PoetrySLam

Ein kleiner PoetrySlam, mit dem Titel "Spaziergang zwischen den Jahren", über den Übergang von einem Jahr ins nächste, guten Vorsätzen und dem Abwerfen von alten Sorgen. Dezember 2017. Spaziergang zwischen den Jahren Komm mit, lass uns gehen. Bleib nicht stehen, um zu...

Fröhliche Weihnacht!

Ich wünsche allen meinen Lesern einen wunderschönen, heiligen Abend und besinnliche Weihnachten! Vielen Dank für die vielen Besuche, Eure Treue und Unterstützung!

Die Truhe – Gedicht

Das Gedicht "Die Truhe" über die Kunst der Geduld und die Wichtigkeit sich Zeit für die Dinge zu nehmen, die man liebt. Dezember 2017. Carsten Pohl. Chemnitz. Die Truhe Manchmal braucht es Ruhe, Um sich zu finden, Um Erfahrungen an sich zu binden. Wie eine...

Licht zum Advent – Kurzgedicht

Das Kurzgedicht "Licht zum Advent" über die Macht eines erhellenden Lichtes zum Advent und der Notwendigkeit seines Seins. Dezember 2017. Carsten Pohl. Chemniz Licht zum Advent Leuchte für alle, die Zeichen verstehen Leuchte für Herzen, die ein Dunkel...

Regen – Kurzgeschichte

Die Kurzgeschichte "Regen" über die unergründlichen Wege der Liebe. Um 2013. Chemnitz. Carsten Pohl. Regen  Genau genommen ist Regen nichts anderes als durch meteorologische Vorkommnisse erzeugtes Wasser, welches aus dick grau gefärbten Wolken zu uns auf...

Wenn du träumst – Gedicht

Das Gedicht "Wenn du träumst" über den Wunsch nicht zu schnell erwachsen zu werden und behütet seinen Träumen nachzugehen. November 2017. Carsten Pohl. Chemnitz Wenn du träumst Jetzt liegst du da Ganz nah Und versäumst Wenn du träumst Nichts Wichtiges...

Tümpelgerümpel – Kindergedicht

Das Gedicht “Tümpelgerümpel” über den kleinen Frosch Ferdinand, der mit den Vorurteilen der Tiere zu kämpfen hat. November 2017. Chemnitz. Carsten Pohl Tümpelgerümpel Frosch Ferdinand war wohl bekannt in seinem Tümpel und an Land, Denn er...

Schwarz-Weiß – Gedicht

Das Gedicht "Schwarz-Weiß" über den fehlenden Weitblick des Denkens in tristen Farben. Oktober 2017. Chemnitz. Carsten Pohl Schwarz-Weiß   Dein Denken teilt in triste Farben Mit Schwarz verdeckst du nur die Narben Mit Weiß überstreichst du verblassende Sünden Als...

Griff nach den Sternen – Gedicht

Der Text "Griff nach den Sternen" über Möglichkeit das Unmögliche zu versuchen und zu erreichen. Oktober 2017. Chemnitz. Carsten Pohl Griff nach den Sternen Einst ging ich sicheren Fußes um nach Sternen zu greifen, bis zu mir jemand sagte das würde nicht gehen....

Mein ist die Fantasie – Gedicht

Das Gedicht "Mein ist die Fantasie" über die Kraft der Fantasie und ihres Reichtums. Oktober 2017. Chemnitz. Carsten Pohl Mein ist die Fantasie Mein ist die Fantasie und keiner kann sie nehmen. Mein Fluchtwagen aus jedem Tag der grau und leer erscheint. Sie ist mein...

Verwandelt – Halloweengedicht

Das Gedicht „Verwandelt“, über die Personen die hinter den Masken und Kostümen stecken. Oktober 2017. Carsten Pohl. Chemnitz. Verwandelt Diese Zeiten im Jahr, in denen wir Masken tragen, in denen wir uns in Kostümen auf die Straßen wagen. Verwandelt in Tiere und...

Die eine Sache – Kurzgedicht

Das Gedicht "Die eine Sache", über eine der wichtigsten und leider viel zu seltenen Tugenden. Toleranz. Carsten Pohl. Chemnitz. Die eine Sache Es gibt da eine Sache Die ich so gerne mache Weiß nicht woher ich die wohl habe Sie steckt in mir so drin Für...

Tut Weh! – Gedicht

Das Gedicht "Tut Weh!" über das Gefühl heimatlos und fremd zu sein. Nur noch gehalten von Erinnerungen an die Heimat. September 2017. Carsten Pohl. Chemnitz. Tut weh! Dort wo du sicheren Schrittes gehst, Versinkt mein Fuß im Moor der Fremde Dort wo du...

Im Spiegel – PoetrySlam

Der Text "Im Spiegel" über das Zweifeln an sich selbst und überflüssiger, negativer Gedanken und Ängste. September 2017. Carsten Pohl. Chemnitz. Im Spiegel Ich bin mir sicher, dass es viele schon getan haben. Sich vor einen Spiegel gestellt und gefragt haben. Wo stehe...

Schrauben im Bett – Kurzgedicht

Das kurze Gedicht "Schrauben im Bett" von Carsten Pohl. August 2017. Chemnitz. Schrauben im Bett Ein Bett kann auch des Schlafes rauben Mangelt`s an diversen Schrauben, Die die Seiten und Dergleichen Bewegungslos im Zaume halten. Wenn beim Aufbau etwas fehlt, Den...

Nur für einen Tag – Kurzgedicht

Das Gedicht "Nur für einen Tag" über das zur Ruhe kommen, Atem holen und regenerieren der Welt und ihren Bewohnern. August 2017. Carsten Pohl. Chemnitz. Nur für einen Tag Nur einen Tag an dem wir ruhen Nur einen Tag wo keiner weint Nur einen Tag und nichts zu tun Nur...

Guten Morgen – Kurzgedicht

Kurzgedicht "Guten Morgen" über das Ausblenden der Sorgen für den Tag. August 2017. Carsten Pohl. Chemnitz. Guten Morgen Einfach ohne Sorgen starten Nicht warten Bis sie hochquellen Sich zu dir gesellen Und dir den Tag nehmen Dich erneut lähmen Wünsch Ihnen einen...

Heimweh – Gedicht

Das Gedicht " Heimweh " über das Gefühl in seiner Heimat geborgen zu sein und sich nach seinem Haus und Hof zu sehnen. August 2017. Carsten Pohl. Chemnitz. Heimweh Dort wo du aufsteigst steilen Pfades Zu dem Gipfelkreuz empor Dort wo du unermüdlich wanderst Um ferne...

Fernweh – Gedicht

Das Gedicht " Fernweh " über das Gefühl in die Ferne gezogen zu werden und die Sehnsucht nach Abenteuern. August 2017. Carsten Pohl. Chemnitz. Fernweh Wo Du nur die Berge siehst, Sehe ich Geschichten die entstehen Ich sehe Abenteuer wachsen Geheime Wege ihre Bahnen...

Sohn – Gedicht

Ein Gedicht, oder kleiner PoetrySlam, in jedem Fall ein Text über die Liebe eines Vaters zu seinem Sohn. August 2017. Chemnitz. Carsten Pohl. Sohn Ich liebe ihn Weil er mich zur Weißglut bringt Weil er des Öfteren singt Und dabei seinen Träumen nachhängt Den Alltag...

Lass es heraus! – PoetrySlam

Wie wichtig es ist seinem inneren Drang zu folgen und den Mut zu haben, wichtige und bewegende Worte zu Papier, oder zur Sprache zu bringen, möchte der PoetrySlam-Text "Lass es heraus!" verdeutlichen. August 2017. Carsten Pohl. Chemnitz. Lass es heraus! Was war das...

Regen Überall – Gedicht

Das Gedicht " Regen überall " über das Nachdenken, das inne halten und das Schauen über den Tellerrand. Juli 2017. Carsten Pohl. Chemnitz. Regen überall Ich hab dem Regen gelauscht Hab die Augen geschlossen Hab gehört wir er rauscht Und mich dazu entschlossen Einmal...

Was für ein Jahr! – Veröffentlicht

Hä? Wie jetzt!? Das gibt es doch schon längst! Stimmt. Der Gedichtband "Was für ein Jahr!" Wurde mit dem Sommergedicht "Wenn Mücken Entzücken" endlich komplett und obendrauf gab es noch eine Einleitung in Reimform. Doch war das für mich nicht der Schluss, denn mit dem...

Im Spiegelland – Gedicht

Gedicht " Im Spiegelland " über die negativen Eigenschaften unserer Mitmenschen und der heutigen Gesellschaft. Juli. 2017. Carsten Pohl. Chemnitz. Im Spiegelland Im Spiegelland, im Spiegelland, Sind tausend Spiegel an der Wand. Sie hängen hier, sie hängen da, Sie sind...

Ein Held der Sich Stellt – PoetrySlam

Ein kleiner PoetrySlam-Text "Ein Held der sich stellt" über die Helden der Kindheit. Juni 2017. Carsten Pohl. Chemnitz. Ein Held der sich stellt Wenn ich jetzt so zurück denk', als ich noch klein und verrückt war, entzückt war bei meinen coolen Helden, die sich...

Verstehen – Liebesgedicht

Das Liebesgedicht "Verstehen" über die Eigenart einer Beziehung nicht immer rosarot sein zu müssen um zu halten. Juni 2017. Carsten Pohl. Chemnitz. Verstehen Auch einmal Krisen besprechen, in den Sturm aufbrechen. Sich der Unklarheit stellen, Entscheidungen fällen....

Der Traum – Frühes Werk

Ein Gedicht aus meiner Jugendzeit. Das frühe Werk „ Der Traum “ über die Faszination des Traumes und wie wir stets versuchen seine Bedeutung zu deuten. Vor 1999. Chemnitz. Carsten Pohl Der Traum Stille zieht durch schwarze Bilder, glänzend steht das Himmelszelt. Des...

Keinen Dank der Liebe – Frühes Werk

Ein Gedicht aus meiner Jugendzeit. Das frühe Werk „Keinen Dank der Liebe“ über die vielen Hürden der Liebe. Vor 1999. Chemnitz. Carsten Pohl Keinen Dank der Liebe Ich hab` oft drüber nachgedacht, zu Schlüssen bin ich nie gekommen. Im Herzen hat sich Schmerz entfacht,...

Traum vom Fliegen – Frühes Werk

Ein Gedicht aus meiner Jugendzeit. Das frühe Werk „Traum vom Fliegen“ über den Wunsch sich frei wie ein Vogel durch die Lüfte zu bewegen um die Welt aus einem anderen Blickwinkel betrachten zu können. Vor 1999. Chemnitz. Carsten Pohl Traum vom Fliegen Auf des Windes...

Alles auf einen Blog!

von | Nov 5, 2017

Der Blog von meiner Seite Pohlimag. Hier habt Ihr alles im Blog, äh Blick, und könnt euch durch die neusten Gedichte, Texte und Geschichten klicken. Viel Spaß beim lesen!

Immer diese Angst ...

… etwas verpasst zu haben. Macht nichts. Mach Dir ruhig ein genaues Bild über die Seite! Einfach Klicken!

Lass es heraus! Jetzt auch in Audio und bunt!

von Carsten Pohl | Lass es heraus!

Gedichtband! Was für ein Jahr!

error: Dieser Inhalt ist geschützt!