Das Gedicht “Schwarz-Weiß” über den fehlenden Weitblick des Denkens in tristen Farben. Oktober 2017. Chemnitz. Carsten Pohl

Schwarz-Weiß

 

Dein Denken teilt in triste Farben
Mit Schwarz verdeckst du nur die Narben
Mit Weiß überstreichst du verblassende Sünden
Als wenn sie darunter nicht weiterhin stünden
Und so fehlt dem Denken die Farbe, das Ziel
So bringt dir dein Denken am Ende nicht viel
So übersiehst du nur die bunten Facetten
Die am Ende dir soviel gegeben hätten.
cp

Alle Rechte bei Carsten Pohl Chemnitz, 2017
Copyright © Carsten Pohl 2017

error: Dieser Inhalt ist geschützt!